Verbreitung: Nordeuropa, Island, Kanada, Alaska, Sibirien und auf GrönlandPolargbiete Eurasiens und Nordamerikas

Länge: 55-70cm

Gewicht: 1-2,5kg

Bestand: häufig

Nahrung: Lemminge, Kaninchen und Wasservögel

Sozialstruktur: Einzelgänger

Brutzeit: etwa 1 Monat; 4-10 Eier

Lebenserwartung: In freier Natur: neun bis 15 Jahre alt; im Zoo: bis zu 28 Jahren

 Tierlexikon  >  Ordnung: Eulen  >  Familie: Eigentliche Eulen  >  


Schnee-Eule [lat.: Bubo scandiacus]

Die Schnee-Eule hat auch auf dem Schnabel und an den Füßen Federn, die sie vor dem kalten Schnee in der baumlosen Tundra schützen. Ihre Augenfarbe ist goldgelb. Das Weibchen ist größer, als das Männchen und hat auch mehr braune und graue Flecken im Gefieder. Durch die Färbung ist sie besser getarnt, wenn sie auf dem Nest sitzt, um zu brüten.
Mit den Füßen scharrt sie eine Mulde in den Boden zwischen Hügeln und Felsen als Nest für ihre Eier. Während der Brutzeit füttert das Männchen das Eulenweibchen. Die Jungen schlüpfen nach einem Monat und nach weiteren fünf Wochen lernen sie Fliegen. Lemminge sind die Lieblingsspeise der Schnee-Eulen, aber sie kann auch Vögel fressen, die so groß wie Enten sind. Manchmal fliegt die Schnee-Eule gezielt Beuteverstecke an und versucht sogar die Beute aus ihrem Bau zu treiben. Polarfüchse und Raubmöwen sind die einzigen Feinde der Schnee-Eulen, weil sie die Eier aus dem Nest rauben.
Hedwig, die Eule von Harry Potter, ist eine Schnee-Eule.


Schnee-Eule © L. Kupferschläger

Unsere Tier-Reporter: Tamara 11, Jil 10, Canan 9, Gül 10 und Beyda 10