Die auffälligsten Merkmale des Luchses sind die Pinselohren und der typische Backenbart. Sein Schwanz ist kurz, und die Beine haben mächtige, auch auf der Unterseite dicht behaarte Pranken.

Der Körper wird 80-130 cm lang, der Schwanz 11-25 cm, das Gewicht liegt meist bei 20 kg.

 Tierlexikon  >  Ordnung: Raubtiere  >  Familie: Katzen  >  


Eurasischer Luchs [lat.: Lynx lynx]

Der Luchs gehört, trotz seiner stattlichen Größe, zu den Kleinkatzen. Er lebt als Einzeljäger im Wald und ist nachtaktiv. Seine Nahrung besteht vorwiegend aus kleinen und mittleren Säugern einschließlich Raubtieren (so verfolgt er intensiv Füchse und Katzen), Rehwild und auch Vögel.

Seine Verbreitung ist groß, er reicht von Skandinavien bis Sachalin und von Kleinasien bis China. Auf den Britischen Inseln fehlt der Luchs, im übrigen Europa kommt er nur inselweise in manchen Gebirgen vor. In zahlreichen europäischen Staaten steht er unter Schutz.


Bitte aktivieren Sie Javascript und/oder laden Sie den aktuellen Flash-Player, um den Inhalt korrekt darzustellen.

Eurasischer Luchs © L. Kupferschläger

» mehr zum Luchs auf Wikipedia