15.04.2016   |   » zur Übersicht der Meldungen


Sparkasse unterstützt den Aachener Tierpark

Anders als viele glauben und im Gegensatz zu den Zoologischen Gärten in den meisten Großstädten in NRW ist der Aachener Tierpark keine von der Stadt getragene Einrichtung, sondern eine gemeinnützige AG, die sich selbst finanzieren muss. Die Stadt gewährt einen jährlichen Zuschuss, der jedoch nur rd. 9% der jährlichen Ausgaben deckt. Für den restlichen Betrag ist der Tierpark neben den Einnahmen aus Eintrittsgeldern und sonstigen eigenen Einnahmen auf Spenden- und Sponsorengelder angewiesen.

Hier ist die Sparkasse Aachen seit Jahren ein verlässlicher Partner und großzügiger Spender. Nur mit diesen Mitteln war es dem Tierpark in der Vergangenheit möglich, die laufenden Ausgaben zu decken und darüber hinaus Geld für Neuanlagen bereit zu stellen. Man kann daher mit Recht sagen, dass die Sparkasse Aachen anteilig an allen großen Neubauten der letzten Jahre beteiligt war.

Auch die nun fertig gestellte Nasenbäranlage sowie die Kakaduvoliere hat die Sparkasse Aachen mit einem namhaften Betrag unterstützt. Hubert Herpers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen, ließ sich an Ort und Stelle die Umbaumaßnahmen erläutern und ist sicher, dass das Geld sehr gut angelegt ist.

Sowohl Vorstand und Aufsichtsrat der Aachener Tierpark AG, als auch die jährlich über 370.000 Besucher sind dankbar, dass die Sparkasse im Rahmen ihres Sponsoring-Engagements in der Region den Euregiozoo als eine der wichtigsten und meistbesuchtesten Freizeiteinrichtungen des Aachener Raumes unterstützt.

 » zurück   |   » Artikel versenden   |   » RSS Feed