27.05.2009   |   » zur Übersicht der Meldungen


Quirlige Zwerge mit markanter Frisur

Neu im Aachener Tierpark: Lisztaffen

Ihren Namen verdanken die Lisztaffen ihrer auffälligen Haartracht, die an die Frisur des österreichisch-ungarischen Komponisten Franz Liszt erinnert. Wie groß die Ähnlichkeit tatsächlich ist, können die Besucher des Aachener Tierparks nun selber beurteilen, denn seit wenigen Tagen sind zwei der quirligen Krallenaffen dort zuhause. Die Tiere stammen aus dem Tiergarten Straubing, wo sie 2007 bzw. 2009 das Licht der Welt erblickten. In Aachen sollen sie nun den Grundstock für eine gut funktionierende Gruppe bilden. Dazu wurde ihnen extra ein neues Gehege direkt neben der Zooschule geschaffen, in dem sie nun nach Herzenslust herumtoben können. Neben den Lisztaffen zeigt der Euregiozoo mit den Weißbüschelaffen noch eine weitere Krallenaffenart, sodass die Besucher nun die Gelegenheit haben, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der aus Südamerika stammenden Affen zu beobachten. Dabei können sie feststellen, dass die zu den kleinsten Affen der Erde zählenden Tiere echte Bewegungstalente sind. Kaum eine Minute sitzen sie still, ständig turnen sie herum oder suchen ihr Gehege nach allem ab, was sich zum Spielen eignet. Und so kommt das neue, großzügig geplante Gehege den Neuaachenern entgegen, bietet es doch vielfältige Möglichkeiten, auf Entdeckungsreise zu gehen.


© Lutz Kupferschläger

 » zurück   |   » Artikel versenden   |   » RSS Feed