28.04.2011   |   » zur Übersicht der Meldungen


Ein kleiner Komponist im Euregiozoo

Reichlich Nachwuchs im Aachener Tierpark

Für Zoobesucher ist der Frühling gleich doppelt schön. Endlich wird das Wetter besser und die Temperaturen steigen in erträgliche Höhen und zusätzlich gibt es zahlreichen Tiernachwuchs zu bestaunen. Und so hat auch der Aachener Tierpark derzeit reichlich Jungtiere zu bieten. So haben die Lisztaffen, die ihren Namen der Frisur des gleichnamigen Komponisten verdanken, derzeit ein Jungtier, welches nach Krallenaffenart auf dem Rücken der Eltern den Öcher Urwald erkundet. Schon weit selbstständiger ist das kleine Trampeltier. Es erläuft sein Terrain auf eigenen Beinen, bleibt aber stets in der Nähe seiner Mutter, um Zuflucht und Milch zu suchen. Und auch die Pinguine, die zu den ersten Tieren des Parks gehörten, die diesjährigen Nachwuchs präsentierten, haben noch einmal nachgelegt. In zahlreichen Bruthöhlen sind kleine Frackträger geschlüpft, die nun lautstark nach Futter verlangen. Nicht lange, dann werden auch sie den Schutz ihrer Höhle verlassen und den Pinguinstrand in Beschlag nehmen.


© EUREGIOZOO

 » zurück   |   » Artikel versenden   |   » RSS Feed