01.06.2010   |   » zur Übersicht der Meldungen


Aachener Tierpark präsentiert sich in neuem Buch zum Thema Umweltbildung

Zoos können nicht nur Wissen über Tiere vermitteln, sondern auch über andere Umweltthemen aufklären. Diesem Anliegen hat sich auch der Aachener Tierpark mit seinem Energiepark angenommen und wird deswegen in dem Buch „Umweltbildung – tierisch gut! Ein Praxisleitfaden für Schule, Zoo & Co.“ vorgestellt.

Wasser sparen, regenerative Energien kennenlernen, den Wald verstehen oder regionale und fair gehandelte Produkte probieren – Zoos leisten heutzutage viel mehr, als „nur“ Tiere zu zeigen. Das Buch „Umweltbildung – tierisch gut!“ stellt dieses Engagement vor und bündelt mit insgesamt 22 Projektbeschreibungen Angebote, Wissen und Erfahrungen rund um Umweltbildungsprojekte mit Tieren. Zudem erhalten Lehrer praktische Tipps, wie sie das Angebot nutzen können. Eines der vorgestellten Projekte ist der Energiepark des Aachener Tierparks: „Hier können unsere Besucher regenerative Energiegewinnungsformen kennenlernen und ausprobieren. Übrigens setzt der Tierpark diese Energie auch tatsächlich ein“, so Wolfram Graf-Rudolf, Direktor des Aachener Tierparks. „Wir freuen uns, dass das Buch diese besondere Arbeit unseres Zoos vorstellt, denn viel zu wenige wissen, dass Zoos auch Angebote mit Umweltbezug umsetzen.“ Der Kooperationspartner die Stadtwerke Aachen begleitet regelmäßig Schulklassen durch den Energiepark. Für die Projektvorstellung führte Graf-Rudolf ein Interview mit der Autorin Lisa Simon und erklärte das Angebot vor Ort. „Im Buch werden das Projekt des Zoos und die gesammelten Erfahrungen auf einer Doppelseite mit einem Interview und einem Steckbrief vorgestellt. Checklisten und Tipps sowie Interviews mit Lehrern und Professoren sollen dabei helfen, ein eigenes Projekt umzusetzen oder auch derartige Angebote richtig zu nutzen,“ so Autorin Lisa Simon.


Umweltbildung – tierisch gut! Ein Praxisleitfaden für Schule, Zoo & Co.

Das Buch für Pädagogen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt finanziert, denn Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde weiß um das Potenzial der Zoos im Bereich Umweltbildung: „Zum einen haben die deutschen Zoos jedes Jahr über 60 Millionen Besucher. Zum Anderen ist die Stimmung beim Zoobesuch sehr positiv, sodass die Besucher offen für neues Wissen sind. Die Tiere nehmen dabei die Rolle von emotionalen Botschaftern ein, die die Besucher an die Themen heranführen. Damit sind Zoos ideale Orte für Umweltbildung im Freizeitkontext“, so Dr. Fritz Brickwedde. Interessierte erhalten auf der Internetseite www.tierische-umweltbildung.de einen ersten Eindruck von dem Buch.

Das Buch „Umweltbildung – tierisch gut! Ein Praxisleitfaden für Schule, Zoo & Co.“ (96 Seiten) erscheint im Oekom-Verlag und ist sowohl im Buchhandel als auch im Internet für 29,90 Euro erhältlich. Weitere Informationen unter www.tierische-umweltbildung.de

Pressekontakt:
Zum Buch: Lisa Simon, Zoo Osnabrück: 0541-95105-28, simon@zoo-osnabrueck.de

Dieses Projekt wird unterstützt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

» www.tierische-umweltbildung.de

 » zurück   |   » Artikel versenden   |   » RSS Feed