13.10.2009   |   » zur Übersicht der Meldungen


Liebe auf den ersten Blick im Aachener Tierpark

Passend zur kalten Jahreszeit erwärmt ein junges Erdmännchen die Herzen der Besucher des Euregiozoos. Die Geburt der kleinen Manguste ist eine echte Überraschung für die Pfleger, war doch der Vater des kleinen Sprösslings erst vor wenigen Wochen in Aachen eingezogen, um die beiden verwitweten Erdmännchen-Damen zu becircen. Dass er dabei offensichtlich großen Erfolg hatte, beweist sein Filius nun eindrucksvoll.


© EUREGIOZOO

Lange hatten die Pfleger im Euregiozoo gerätselt, ob es mit der Nachzucht geklappt hatte, denn nach Erdmännchenart hielten die Tiere ihren Nachwuchs gut bewacht in dem von ihnen angelegten Tunnelsystem versteckt. Wie bei Erdmännchens üblich wurde dabei der Eingang zum Bau stets von einem Wächter sorgsam bewacht, damit dem kostbaren Inhalt nichts passieren konnte. Vor wenigen Tagen war es dann soweit, der Nachwuchs ließ sich das erste Mal in der Öffentlichkeit blicken. Dabei zeigte sich, dass die Aachener Erdmännchenbande nur ein Jungtier hatte, üblicherweise besteht ein Wurf aus zwei bis vier Jungtieren, die vom dominanten Weibchen der Gruppe geboren, aber von allen Gruppenmitgliedern gemeinsam großgezogen werden. Als Einzelkind genießt das junge Erdmännchen nun die volle Aufmerksamkeit der Gruppe, die es keine Sekunde aus dem Auge lässt.

 » zurück   |   » Artikel versenden   |   » RSS Feed